Mädchenrechte? Kinderrechte!

Hast du schon mal von der Forderung nach Gleichberechtigung für Mädchen gehört?
Was heißt das eigentlich?

Im April 1992 ist die UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland in Kraft getreten. Beinahe alle Staaten der Vereinten Nationen haben mittlerweile dieses Abkommen unterzeichnet. Sie setzen der Einhaltung der Kinderrechte unter anderem voraus, dass alle Kinder Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung haben, dass sie ihre Persönlichkeit innerhalb einer Familie in Glück, Liebe und Verständnis entwickeln sollen und dass Kinder unter einem besonderen Schutz stehen. Mit Kindern sind immer Jungen UND Mädchen gemeint.

Zunächst werden euch hier einmal die wichtigsten Kinderrechte dargestellt:

  • Das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Religion oder Geschlecht (Art.2)
  • Das Recht auf Bildung und Ausbildung (Art. 28)
  • Das Recht auf gewaltfreie Erziehung (Art. 18)
  • Schutz vor Missbrauch und Ausbeutung (Art. 19)
  • Das Recht auf Spiel und Freizeit (Art. 31)
  • Das Recht auf Gesundheit (Art. 24)
  • Das Recht auf elterliche Fürsorge (Art. 9)
  • Das Recht auf freie Meinungsäußerung (Art. 13)
  • Schutz im Krieg und auf der Flucht (Art. 38)
  • Betreuung bei Behinderung (Art. 23)

Einen tollen Film zu den Kinderrechten findest du auch hier: http://www.e-politik.de/lesen/artikel/2013/wissenswerte-kinderrechte/

Schon im Artikel 2 steht also, dass alle Kinder gleich behandelt werden sollen. Dies ist nur leider weltweit gesehen immer noch nicht der Fall. Oftmals spielt nicht nur das Geschlecht (also ob Junge oder Mädchen) eine Rolle, sondern auch die Herkunft. Kinder in westlichen Regionen können ganz anders aufwachsen als Kinder in sogenannten Entwicklungsländern. In Entwicklungsländern haben Mädchen häufig das Nachsehen, was die Gleichbehandlung, den Schutz vor Diskriminierung, Missbrauch und Ausbeutung und das Recht auf Bildung und Ausbildung betrifft. Und in manchen Ländern können auch Jungen nicht in die Schule gehen, denn Kinderarbeit ist immer noch weit verbreitet.

Aber auch in reicheren Industrienationen, wie etwa Deutschland, sind längst nicht alle Kinder gleich. Eine gute Schulbildung hängt oft vom Bildungs- und sozialen Stand der Eltern ab. Ebenso müssen viele Kinder in armen Verhältnissen leben.

Ziel in den nächsten Jahren sollte es also sein, auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen und sich dafür einzusetzen, dass diese auf der ganzen Welt immer mehr geachtet werden. Dabei kannst auch du helfen, indem du mit deinen Freundinnen oder auch in der Schule darüber redest und auf die Situation von Kindern aufmerksam machst.     

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Webseite.