Bürokauffrau

Was machen Bürokauffrauen?

Als Bürokauffrau sitzt ihr am Schreibtisch in Verwaltungsabteilungen von Unternehmen und verwaltet und organisiert. Aufgaben sind z.B. Buchführung, Personalverwaltung, Rechnungsbearbeitung, Koordination von Terminen, Vorbereitung von Besprechungen und Bearbeitung des Schriftverkehrs.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Es handelt sich nach dem Berufsbildungsgesetz um einen anerkannten Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist sowohl schulisch möglich, als auch in Industrie, Handel und Handwerk. Genaue Ausbildungsinhalte, finanzielle Aspekte, Prüfungen, wichtige Schulfächer etc. könnt ihr auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit nachsehen.

Welche Voraussetzungen müsst ihr für diesen Beruf erfüllen?

büroEs sind keine bestimmten schulischen oder beruflichen Voraussetzungen notwendig. Die meisten Betriebe stellen allerdings auch hier überwiegend Jugendliche mit mittlerem Bildungsabschluss ein.
Wenn ihr Spaß an verwaltend-organisatorischen, kaufmännisch-organisatorischen und sozial-beratenden Tätigkeiten habt, macht euch dieser Beruf Spaß und Freude. Ihr braucht natürlich aber auch bestimmte Fähigkeiten, die ihr in einer Übersicht auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit ansehen könnt.

Was verdienen Bürokauffrauen?

Wie so oft, ist auch in diesem Beruf keine Aussage über ein einheitliches Gehalt möglich, da dieses von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Neben Art und Wichtigkeit der ausgeübten Tätigkeit und der vorliegenden Erfahrung, spielt bei dem Gehalt besonders die Branche eine Rolle, in der man arbeitet. Einige Unternehmen sind zum Beispiel dazu verpflichtet, ein Tarifgehalt zu zahlen. Allerdings gibt es zur Zeit speziell für Bürokauffrauen keinen Tarifvertrag, wodurch das Gehalt oftmals sehr unterschiedlich ausfällt. Generell kann man dennoch sagen, dass Bürokauffrauen im Dienstleistungs- und Handelbereich weniger verdienen als Kauffrauen in der Industrie.

Zur Zeit verdienen Bürokauffrauen zwischen 1.500 € und 2.500 € Brutto, je nach Branche und Arbeitgeber. Bei Lohnspiegel.de könnt Ihr nachschauen in welcher Branche wieviel gezahlt wird. 

Welche Perspektiven hättet ihr?

Chancen auf einen Job

Es gibt zur Zeit viel mehr Bürokaufleute als Stellen, wodurch ihr euch mit besonderen Fähigkeiten gegenüber euren Mitkonkurrentinnen durchsetzen müsstet. Das bedeutet, eine gute Ausbildung und Weiterbildung ist in diesem Beruf wichtig.

Aufstiegschancen

Wie bereits erwähnt, ist der Arbeitsmarkt nicht optimal. Wenn ihr erstmal einen Arbeitsplatz habt und auf der Karriereleiter nach oben klettern möchtet, solltet ihr euch weiterbilden, um mehr Aufstiegschancen zu haben. Anbieter von Zusatzqualifikationen sind vor allem die Betriebe und Berufsschulen, sowie die Bildungszentren der IHK. Ihr habt dort die Möglichkeit, die so genannte "Ausbildung mit Zusatzqualifikationen" zu machen. Hier werden neben den standardgemäßen Lerninhalten weitere Kompetenzen vermittelt, z.B. Informationstechnologien oder eine internationale Qualifikation in Form von Auslandspraktika.

Clara: Schaut mal hier

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Webseite.