Erzieherin

Was machen Erzieherinnen?

Erzieher/innen haben die Aufgabe, Kinder und Jugendliche zu betreuen und zu fördern. Dies tun sie vor allem in Kinderbetreuungseinrichtungen, aber auch z.B. in Erziehungs- oder Jugendwohnheimen, Kinderkliniken, Jugendorganisationen oder Jugendzentren oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung.

Wie sieht die Ausbildung aus?

Erzieherinnen können alle werden, die erfolgreich eine Ausbildung oder Weiterbildung an Fachschulen, Berufsfachschulen oder Berufskollegs absolvieren. Dies dauert zwischen 2 und 4 Jahre. Außerdem bieten immer mehr Hochschulen diesbezüglich Studiengänge an. Auch hier findet ihr genaue Infos über Ausbildungsinhalte, finanzielle Aspekte, wichtige Schulfächer, Prüfungen, Dauer, Form- und Aufbau etc. auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit.

Welche Voraussetzungen müsst ihr für diesen Beruf erfüllen?

händeIhr benötigt quasi in allen Bundesländern einen mittleren Schulabschluss sowie ein entsprechendes Praktikum im Sozialen Bereich. Generell kommt es aber darauf an, in welchem Bundesland ihr euch befindet, denn es können je nach Bundesland weitere Voraussetzungen hinzukommen.

Neben den bildungstechnischen Aspekten, ist es natürlich wichtig, dass euch der Beruf überhaupt Spaß macht und dass ihr über die erforderlichen Fähigkeiten verfügt. Schaut doch einfach mal auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit nach. Hier könnt ihr überprüfen, ob ihr für den Beruf geeignet seid.

Was verdienen Erzieherinnen?

Schulische Ausbildungen zeichnen sich dadurch aus, dass der Praxisteil durch Praktika vermittelt wird und nicht etwa durch eine feste Anstellung in einem Betrieb. Schulische Ausbildungen sind in Deutschland in der Regel nicht bezahlt. Daher gibt es in den ersten drei Jahren in der Ausbildung zur Erzieherin auch kein Gehalt. Wenn ihr das für das vierte Jahr vorgesehene Anerkennungspraktikum in kommunalen Einrichtungen oder in Einrichtungen von Trägern, die sich an deren tariflichen Vereinbarungen anlehnen, absolviert, bekommt ihr 1.333 € Brutto im Monat. Nach Abschluss der Ausbildung ist das Einstiegsgehalt, wenn ihr nicht verheiratet seid und auch keine Kinder habt, durchschnittlich 2.100 € Brutto. Auch nach einiger Berufserfahrung sieht das Gehalt nicht viel anders aus: Das durchschnittliche Bruttoeinkommen von Erzieherinnen in Deutschland, liegt bei 2.195 € im Monat.

Welche Perspektiven hättet ihr?

Chancen auf einen Job

Die Jobchancen sind sehr groß. Erzieherinnen werden schon immer gesucht und gerade jetzt, ist der Bedarf besonders groß, weil die Kindergärten ausgebaut werden und deshalb zusätzliches Personal benötigt wird. Bereits jetzt sind in einigen Städten viele Stellen unbesetzt.

Aufstiegschancen

Generell kann man sagen, dass es Aufstiegschancen fast immer nur dann gibt, wenn ihr entsprechende Weiterbildungen macht. Dann könnt ihr zum Beispiel Gruppenleiterin werden oder sogar die Kindergartenleitung übernehmen. Abgesehen davon könntet ihr Weiterbildungen zur Fachwirtin im Erziehungswesen, Heilerziehungspflegerin oder Heilpädagogin machen.

In Claras Surftipp, herausgegeben durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege, könnt ihr weitere Infos zur Ausbildung, zum Arbeitsmarkt, zum benötigten Notendurchschnitt etc. finden. Schaut rein, es lohnt sich!

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Webseite.