Die Entstehung des Internationalen Mädchentags

Der Internationale Mädchentag wurde vor allem auf Initiative der Organisation Plan ins Leben gerufen, die sich mit einer Mädchenkampagne („Because I am a girl“ – Weil ich ein Mädchen bin) bereits seit dem Jahr 2003 für die Rechte von Mädchen einsetzt.

Die Kampagne hat einen eigenen Internetauftritt. Stöber dich doch mal durch die Seite: http://www.biaag.de .

Der ursprüngliche Gedanke, dass es wichtig ist auf die Unterschiede von Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt aufmerksam zu machen, kam einer Plan-Botschafterin bei einer Reise nach Nepal, als sie die Unterschiede eines Geschwisterpaares bemerkte. Während das Mädchen nur in zerfetzter Kleidung herumlief und weitestgehend sich selbst überlassen war, präsentierten die Eltern den Jungen in seiner neuen Schuluniform voller Stolz. Somit musste eine Kampagne her, die eine Chancengleichheit von Jungen und Mädchen fordert und für die weltweite Verbesserung der Verhältnisse eintritt.

Seit 2008 begeht Plan Deutschland bereits den Internationalen Mädchentag. Schnell schlossen sich auch die anderen Plan-Organisationen, sowie die Regierungen anderer Länder an. Die Vereinten Nationen stimmten am 19. Dezember 2011 für einen Welt-Mädchentag. 

Dieser wird seitdem nun jedes Jahr am 11. Oktober in jedem Land der Welt mit den verschiedensten Aktionen gefeiert. Die Aktionen dürfen gerne bunt sein und allen Beteiligten Spaß machen, dennoch darf der Hintergrund dieses Tags nicht aus dem Blickfeld geraten:

Wir fordern mehr Gleichberechtigung und Chancengleichheit für die Mädchen aus aller Welt, weil alle Mädchen stark sind!